Örtlich begrenzte Bereiche in wärmeübertragenden Bauteilen eines Gebäudes, durch die ein höherer Wärmetransport als durch das übrige Bauteil stattfindet. Man unterscheidet zwischen konstruktiven und geometrischen Wärmebrücken. Im Winter treten an Wärmebrücken niedrige Innenoberflächentemperaturen auf, die Tauwasserbildung und Schimmelpilzbefall zur Folge haben können.