Die Erdatmosphäre besteht zu 78 % aus Stickstoff und zu 21 % aus Sauerstoff. Besonders wichtig im Hinblick auf die Herausbildung des Klimas sind die restlichen Gase, die zusammen nur einen Anteil von etwa 1 % an der Atmosphäre haben und wegen ihrer geringen Konzentration (ppm = parts per million bis ppt = parts per trillion) als Spurengase bezeichnet werden. Einige von ihnen wie Wasserdampf, Kohlendioxid und Ozon üben einen starke Wirkung auf das Klima der Erde aus, indem sie den Strahlungshaushalt der Erde beeinflussen.