Energiegehalt von Sekundärenergieträgern, die direkt oder durch Umwandlung in technischen Anlagen aus Primär- oder anderen Sekundärenergieträgern hergestellt werden. Dabei fallen Umwandlungsverluste an, z. B. bei der Verstromung von Kohle.