Der Randwinkel oder Kontaktwinkel ist eine messbare Größe, welche die Benetzbarkeit einer festen Fläche durch eine Flüssigkeit charakterisiert: Je besser die Benetzungsfähigkeit der flüssigen Phase, desto kleiner der Randwinkel und umgekehrt. Ein großer Randwinkel bedeutet andererseits eine große Oberflächenspannung der betreffenden Flüssigkeit. Wird die Oberflächenspannung durch einen geeigneten Zusatz herabgesetzt, steigt die Benetzungsfähigkeit, der Randwinkel wird kleiner. Durch Vergleichsmessungen lässt sich so die Effektivität eines Netzmittels nachweisen.