Verfahren zur berührungslosen Messung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen. Das mit einer Infrarotkamera aufgenommene Wärmebild gibt die Temperaturverteilung der untersuchten Bauteilflächen wieder. Haupteinsatzgebiete sind das Erkennung von Wärmeverlusten sowie die Ortung thermischer Schwachstellen wie Wärmebrücken, Dichtungs- und Dämmfehler in Wänden und Dächern.