Filmbildehilfsmittel sind Lösemittel oder Weichmacher, die als Additive in geringen Mengen (1 - 5 %) zugesetzt die (Mindest-)Filmbildetemperatur einer Polymerdispersion im gewünschten Maße herabsetzen, so dass auch bei niedriger Temperatur ein geschlossener Film gebildet wird. Dabei wirken hoch siedende Lösemittel aufgrund ihrer geringen Verdunstungsgeschwindigkeit praktisch als temporäre Weichmacher.