Dokument, das in leicht verständlicher Form Auskunft über die energetische Qualität von Gebäuden gibt. Er kann auf der Basis des ingenieurmäßig berechneten Energiebedarfs oder des gemessenen Energieverbrauchs ausgestellt werden und wird entsprechend der novellierten, am 1. Oktober 2007 in Kraft getretenen Energieeinsparungs-Verordnung (EnEV) ab dem 01. Juli 2008 auch für Bestandsgebäude Pflicht, allerdings nur bei Nutzerwechsel, d. h. bei Verkauf, Neuvermietung oder Leasing. Von der Ausstellung des Energieausweises betroffen sind sowohl Wohn- als auch Nichtwohngebäude.