auch als Isoliergrund oder Sperrgrund bezeichnet, sind Film bildende Voranstriche, mit denen die Einwirkung von Stoffen aus dem Untergrund auf eine nachfolgende Beschichtung (oder zwischen einzelnen Schichten eines Systems) verhindert werden soll. Hierzu gehören z. B. das Durchschlagen von Nikotin- oder Wasserflecken oder von Holzinhaltsstoffen aus Hartfaser- und Press-Spanplatten, aber auch von färbenden Bestandteilen der Deckschicht von Gipskartonplatten. Um ein Durchschlagen sicher ausschließen zu können, müssen derartige Absperrmittel einen porenfreien Film bilden.